Leitfaden zur Betriebsnummer in DE: Definition, Bedeutung, Beantragung, Nutzung, FAQs und Tipps für Unternehmer. Inkl. Online-Prozess

Inhalt

Betriebsnummer (BBNR): Was ist eine Betriebsnummer?

Eine Betriebsnummer ist ein Ordnungsmerkmal des Unternehmens, das vor allem für die Bundesagentur für Arbeit wichtig ist. In erster Linie dient die Betriebsnummer zur Identifizierung des Arbeitgebers im Rahmen seiner Meldungen zur Sozialversicherung. Sie ist auch für die Beschäftigungsstatistik der BfA von großer Bedeutung.

Definition und Bedeutung der Betriebsnummer 

In der Bundesrepublik Deutschland (DE Deutschland) werden Vorschriften für die BBNr. in SGB IV festgelegt. Die Betriebsnummer ist eine Zahl, die aus acht Ziffern besteht. Sie identifiziert ein Unternehmen bei seiner Interaktion mit Sozialversicherungsbehörden. 

Jeder Arbeitgeber, der mindestens einen Mitarbeiter eingestellt hat, benötigt eine BBNr. Mittels dieser Nummer meldet er seine Arbeitnehmer bei Sozialversicherungsträgern. Dabei kommt er der gesetzlichen Meldepflicht für jeden neu eingestellten Arbeitnehmer nach. Dank dieses wichtigen Ordnungsmerkmals erfolgt die Zuordnung der Beträge zu Krankenkassen, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung dem jeweiligen Arbeitgeber.

Die Betriebsnummer ist eine achtstellige Zahl aus. Ein Betriebsnummer Beispiel: 51605725.

Notwendigkeit einer Betriebsnummer

In welchem Fall muss der Unternehmer eine Betriebsnummer beantragen? Erstens ist die Frage über Antrag, Vergabe und Bedeutung einer Betriebsnummer für diejenigen aktuell, die Arbeitnehmer beschäftigen. Wenn Ihre wirtschaftliche Tätigkeit ohne angestellte Mitarbeiter durchgeführt wird, sind keine Betriebsnummern erforderlich. 

Ein zweiter wichtiger Aspekt sind die Kategorien der Arbeitnehmer. Für folgende Mitarbeiter ist eine BBNr. erforderlich:

  • sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer
  • Minijobber
  • Auszubildende

Bei der Übernahme eines Unternehmens muss der neue Besitzer neue Betriebsnummern beantragen.

Freiberufler und Kleinunternehmen ohne Arbeitnehmer brauchen kein Identifizierungsmerkmal wie eine BBNr.

Anwendungsbereiche einer Betriebsnummer

Wenn sich Angestellte an Krankenkassen wenden, brauchen die Krankenkassen die Betriebsnummer ihres Arbeitgebers. 

Ohne dieses Ordnungsmerkmal ist ein An- und Abmeldungsverfahren bei Sozialversicherungsbehörden unmöglich. Die Arbeitgeber werden mittels der BBNr. im System der Sozialversicherung der Wirtschaftskasse zugeordnet. Jede Krankenkasse als Arbeitgeber verfügt auch über eigene Betriebsnummern. In der Tabelle unten haben wir Beispiele dieser BBNr. angeführt.

Bezeichnung der KrankenkasseBetriebsnummer Krankenkasse
Allgemeine Ortskrankenkasse Bremen/Bremerhaven20012084
Allgemeine Ortskrankenkasse Niedersachsen29720865
Bergische Krankenkasse42039708
Audi Betriebskrankenkasse01083422

Die Bundesagentur für Arbeit und andere Sozialversicherungseinrichtungen benutzen die Daten über Betriebsnummern bei der Erstellung der Beschäftigungsstatistik. Eine bundesweite statistische Erfassung der Arbeitnehmer spielt eine große Rolle bei der Analyse der Wirtschaftssituation und weiterer Planung.

Beantragung einer Betriebsnummer

Das Beantragungsverfahren ist nicht zeitaufwendig und einfach. Trotzdem muss man dabei einige Momente berücksichtigen.

Online-Beantragung der BBNr. durch den BNS

Die Bundesagentur für Arbeit hat den Prozess der Beantragung für den Unternehmer vereinfacht. Heutzutage muss man die Betriebsnummer online beantragen. Dazu wurde ein spezieller elektronischer Dienst eingerichtet. Er heißt Betriebsnummern-Service (BNS).

Oft entsteht bei den Untermensgründern die Frage, wie schnell die Betriebsnummer vergeben wird. In der Regel bearbeitet der BNS die Beantragung Betriebsnummer innerhalb von drei Tagen. Unser Tipp: Teilen Sie betriebliche Angaben dem Betriebsnummern-Service im Voraus mit. In diesem Fall verläuft die An- und Abmeldung Ihrer Mitarbeiter bei der Sozialversicherung reibungslos.

Notwendige Unterlagen für den BBNr-Antrag

Die für den Online Antrag erforderlichen Betriebsdaten sind:

  • allgemeine Informationen zum einreichenden Betrieb (Name, Anschrift, Kontaktdaten)
  • Bereich der wirtschaftlichen Tätigkeit des Betriebs
  • Kontaktperson des Unternehmens für die Kommunikation mit der BA
  • Information über die Krankenkasse angemeldete Betriebsstätte
  • Angaben zu anderen Betriebsstätten

Bereiten Sie diese Daten vor, bevor Sie den Online-Beantragungsprozess beginnen.

Detaillierte Anleitung zu Beantragung

Seit 2017 kann man die Betriebsnummer nur online beantragen. Beantragungen per Post oder Telefon sind nicht verfügbar. Um eine Betriebsnummer schnell und einfach zu erhalten, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie in Ihrem Browser die offizielle Website des BNS und zwar “Antrag auf Erteilung einer Betriebsnummer” 
  2. Danach müssen Sie  die notwendigen Angaben zum Unternehmen eingeben (s. Abschnitt oben).
  3. Nun können Sie Ihren Antrag online absenden.

In circa drei Tagen erhalten Sie Ihre Betriebsnummer.

Mitteilung an den BNS über Datenänderungen

Laut der Datenerfassungs- und Übermittlungsverordnung muss der Unternehmer die Bundesagentur für Arbeit über bestimmte Änderungen seiner Betriebsdaten benachrichtigen. Dazu gehört Folgendes:

  • Änderung der Rechtsform
  • Schließung des Unternehmens
  • Strukturänderung
  • neuer Inhaber/Übernahme des Unternehmens
  • neue wirtschaftliche Zwecke der Betriebs
  • Änderung der Adresse 
  • Wiedereröffnung einer stillgelegten Betriebsstätte

Übermitteln Sie die Informationen über entsprechende Änderungen unverzüglich an die BA.

Dies ist eine gesetzliche Vorschrift. Die Nichteinhaltung wird mit einer Geldstrafe belegt. 

Zur Übermittlung der Änderungsmitteilung kann man den Datensatz Betriebsdatenpflege (DSBD) in Anspruch nehmen. 

Ausnahmen von der Vergabebehörde für einige Wirtschaftsbereiche

Das Beantragungsverfahren sieht in einigen Fällen etwas anders aus. Dabei muss man sich an eine andere Behörde wenden. Dazu gehören:

  • Privathaushalte. Sie beschäftigen Minijobber. Diese Arbeitgeber müssen die Betriebsnummer bei der Minijob-Zentrale beantragen.
  • Knappschaftliche Betriebe und Seefahrts- und Fischereibetriebe. Diesen Unternehmen vergibt die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. 

Berücksichtigen Sie diese Ausnahmen bei der Betriebsnummer-Beantragung.

Wie und wo kann man eine Betriebsnummer finden und eine Betriebsnummer herausfinden?

Einige Unternehmer verlieren die Mitteilungen von BA mit der generierten Betriebsnummer und stellen sich die Frage: Wo finde ich die Betriebsnummer?

Wir erleichtern ihnen die Betriebsnummer Suche und geben ein paar Hinweise:

  • Die eigene Betriebsnummer kann man in früheren Briefen an Sozialversicherungsbehörden finden.
  • Die BBNr. steht im Verwendungszweck von Zahlung an einen Sozialversicherungsträger.
  • Die Krankenkassen und die Bundesknappschaft geben unbedingt die Betriebsnummer des Briefempfängers in ihren Schreiben an.
  • Die Betriebsnummer ist in Lohn-/Gehaltsabrechnungsbelegen angegeben.

Betriebsnummern-Service und Unterstützung

Vor einigen Jahren beschäftigten sich die regionalen Agenturen für Arbeit mit der Vergebung der Betriebsnummern. Seit 2008 wurde dieser Prozess zentralisiert. Die Bundesagentur für Arbeit hat einen Online-Betriebsnummern-Service organisiert. Seine Zentrale befindet sich in Saarbrücken. 

Unternehmen kommunizieren mit dem BNS vorwiegend elektronisch. Sie können ihre Beantragungen rund um die Uhr an die Plattform senden. 

Bei technischen Problemen und Fragen kann man sich an den Hotline-Service wenden. Die Telefonnummer lautet: 0800-4-5555-01. Den Menschen mit Hörbeeinträchtigung steht ein spezialisierter Telefondienst zur Verfügung. Die Arbeitszeiten dieses Services stehen von Montag bis Freitag, von 8 bis 18 Uhr, zur Verfügung.

Visualisierung und Merkmale einer Betriebsnummer

Die Betriebsnummer für Kommunizieren mit Sozialversicherung besteht aus acht Ziffern. Die Zahlen haben folgende Bedeutungen :

  1. In den ersten 3 Ziffern ist die Nummer der regionalen Agentur für Arbeit verschlüsselt. 
  2. Die Kennzeichnung des Betriebs selbst ist in den nachstehenden vier Ziffern erhältlich. 
  3. Die letzte Ziffer ist eine Prüfzahl. Für ihre Ermittlung verwendet man das Modulo-10-Verfahren.

Beispiele der Betriebsnummern finden Sie in unserem Artikel oben.

Finom als eine innovative Online-Plattform für KMUs

Finom wird Sie gerne zum Thema „Betriebsnummer“ weiter beraten.

Darüber hinaus stellt dieser Online-Dienstleistungsanbieter den KMUs folgende Services bereit:

  • Eröffnung eines Geschäftskontos. Der ganze Prozess läuft online. Dabei erhält der Unternehmer virtuelle und physische Karten kostenlos.
  • Unterstützung bei der Gründung des Unternehmens. Aktuell gelten Rabatte für viele Pakete, je nach der Rechtsform, z.B. GmbH – 249 statt 399 Euro, Einzelunternehmen – 50 statt 199 Euro, Holding-UG – 398 statt 698 Euro.
  • Schnelle Rechnungsstellung. Sie erfolgt kostenlos. Dank Rechnungsvorlagen kann man die Abrechnung mit Bestandskunden für ein paar Minuten erledigen. Die Versendung wird automatisch ausgeführt.

Besuchen Sie die Finom-Plattform. Dort stehen Ihnen mehrere zeit- und kostensparende Services zur Verfügung.

Erhalte jede Woche die neuesten Business- und Tech-Trends

Fazit

Die Betriebsnummer ist ein wichtiges Identifizierungsmerkmal des Unternehmens. Mittels dieser Nummer werden alle Kontakte und Beiträge an Sozialversicherungsbehörden, vor allem Krankenkassen, abgewickelt. Darüber hinaus ist sie für die Zusammenfassung der Beschäftigungsstatistik nötig.

Die Beantragung der Betriebsnummer ist einfach und kostenlos und erfolgt elektronisch per Betriebsnummer-Service. 

Jeder Unternehmer, der mindestens einen Arbeitnehmer hat, braucht eine Betriebsnummer.

Wir empfehlen den Neugründern, alle erforderlichen Angaben vorzubereiten und die Betriebsnummer im Voraus zu beantragen.

Häufig gestellte Fragen

Wann brauche ich eine Betriebsnummer?

Jeder Arbeitgeber erstattet für seine Mitarbeiter Meldungen an Sozialversicherungsbehörden. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen mindestens einen sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter, Minijobber oder Auszubildenden haben, müssen Sie für Ihren Beschäftigungsbetrieb eine BBNr. erhalten.

Wer vergibt die Betriebsnummer?

Für die elektronische Erteilung der Betriebsnummer hat die BA einen speziellen Dienst, den so genannten Betriebsnummern-Service (BNS), geschaffen. Man muss die Betriebsnummer elektronisch beantragen. Der BNS bearbeitet den Antrag auf Betriebsnummer automatisch, so brauchen Sie nicht lange zu warten.

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel:

Letzte Artikel