FINOM erwirbt E-Geld-Lizenz in den Niederlanden 

FINOM erwirbt E-Geld-Lizenz in den Niederlanden  

 

  • Das niederländische B2B-Fintech-Unternehmen bietet KMU und Freelancern Geschäftskonten sowie Spesen- und Team-Management-Funktionen in Frankreich und Deutschland an. In Italien bietet FINOM eine Lösung für die Verwaltung elektronischer Rechnungen an.
  • Derzeit wächst FINOM um mehr als 3.000 neue Kunden pro Monat. In Deutschland hat sich die Plattform mit einer Trustpilot-Bewertung von 4,9 bereits als eine der größten digitalen B2B-Challenger-Banken etabliert. Auch in Frankreich wächst der Marktanteil der Plattform.
  • Mit dem Erwerb der EMI-Lizenz wird FINOM sein internationales Wachstum auch im Jahr 2022 weiter vorantreiben. Der Markt für Finanzdienstleistungen für KMU in der EU hat ein Volumen von mehr als 200 Milliarden US-Dollar und umfasst 24 Millionen kleine und mittlere Unternehmen. Davon bedienen B2B-Fintechs weniger als 2 Prozent.

 

Berlin, 15.12.2021 - Die in den Niederlanden ansässige B2B-Fintech-Plattform FINOM hat über ihre Tochtergesellschaft FINOM Payments BV eine Lizenz für elektronische Geldinstitute (EMI-Lizenz)1 in den Niederlanden erworben und damit die Grundlage für ein noch stärkeres Wachstum in allen EU-Märkten geschaffen. Der gesamte Prozess wurde vor 14 Monaten gestartet und im November abgeschlossen. 

FINOM wird von General Catalyst, Target Global, Cogito Capital und Entree Capital gestützt. Das Unternehmen verzeichnet ein beeindruckendes WachstumIm vierten Quartal 2021 entschieden sich monatlich mehr als 3.000 Neukunden für die Finanzlösungen, die das Unternehmen in Frankreich, Deutschland und Italien anbietet (in Italien sind bislang nur Funktionen zur Verwaltung elektronischer Rechnungen verfügbar).  

Die EMI-Lizenz ermöglicht es FINOM, auf zahlreichen europäischen Märkten tätig zu werden und seinen Kunden eine breitere Palette an Dienstleistungen anzubieten. Dazu gehören die Ausgabe von E-Geld und die Bereitstellung von Geschäftskonten, die Ausgabe von Debitkarten, die Abwicklung von SEPA-Zahlungen sowie die Bereitstellung von Dienstleistungen zur Initiierung von Zahlungen und Kontoinformationen. Die meisten in der EU ansässigen Neobanken und Fintechs verfügen nicht über eine eigene Infrastruktur, was bedeutet, dass sie keine vollständige Kontrolle über ihr Business Development haben.  

„Es gibt ein riesiges ungenutztes Marktpotenzial in der Europäischen Union, wenn wir über Finanzdienstleistungen für KMU sprechen“, erklärt Konstantin Stiskin, Mitbegründer von FINOM. „Wir reden hier über 24 Millionen Unternehmen2 mit einem geschätzten Marktwert für Bankdienstleistungen von mehr als 200 Milliarden US-Dollar3. B2B-Fintechs decken momentan weniger als 2 Prozent dieses Marktes ab. Mit der EMI-Lizenz wird FINOM sein eigenes Wachstum drastisch beschleunigen können und eine bessere Kontrolle über seine Prozesse und Skalierbarkeit haben. FINOM ist im November 2020 als Beta-Version gestartet. Innerhalb eines Jahres konnten wir erstklassige Produkte entwickeln, Prozesse zur Skalierung unserer Aktivitäten in gleich mehreren Märkten einführen und eine Wachstumsrate erreichen, für die andere Fintech-Unternehmen mehrere Jahre benötigt haben. Mit dem Erhalt unserer eigenen Lizenz beginnt ein neues Kapitel der Vision von FINOM. Unser nächstes Ziel ist es, so schnell wie möglich 100.000 Kunden in der EU zu erreichen.“ 

„Wir freuen uns über die beeindruckenden Fortschritte von FINOM. Von Anfang an haben wir in ein Team mit außergewöhnlichen Skills investiert. Der Erhalt der EMI-Lizenz ist ein weiterer Beweis für eine großartige Projektumsetzung und ein gut durchdachtes Management“, sagt Mike Lobanov, COO und General Partner bei der internationalen Investmentfirma Target Global.  

FINOM wurde Ende 2019 in Amsterdam gegründet und startete sein komplettes Produktangebot in Frankreich und Deutschland im vierten Quartal 2020. Die Plattform wurde von Unternehmern und Freelancern entwickelt, um ein echter Partner für Unternehmer und Freelancer zu sein, der Finanzmanagement, Rechnungsstellung und Banking miteinander verbindet.  

Im Bereich des Zahlungsverkehrs arbeitet FINOM derzeit mit der Solarisbank in Deutschland und mit Treezor in Frankreich zusammen. Im Jahr 2020 erhielt FINOM Investitionen in Höhe von 16,8 Millionen Euro (Seed und Pre-Round A), angeführt von Target Global (Deutschland) und General Catalyst (USA). 

Nicht zuletzt bedeutet der Erhalt der EMI-Lizenz und das geplante internationale Wachstum, dass das Team von FINOM wachsen wird. Im Jahr 2022 werden neue Mitarbeiter zum Unternehmen dazustoßen, wodurch sich die Größe des Teams auf 250 Personen verdoppelt und neue Arbeitsplätze in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Italien geschaffen werden.  

Die wichtigsten Features von FINOM 

FINOM bietet eine B2B-Plattform für Finanzdienstleistungen, die Zahlungen, Ausgaben und Team-Management-Funktionen in einem mobilen Produkt zusammenfasst. Kunden können schnell ein Online-Konto einrichten und sofort mit der Verwaltung von Verbindlichkeiten und Forderungen beginnen, sowohl über die App als auch über die Desktop-Version. Hier sind die wichtigsten Funktionen, die FINOM anbietet: 

 

  • Geschäftskonten und Wallets mit nationalen IBANs (deutsche und französische Konten sind bereits verfügbar, italienische Konten folgen in Q2 2022)
  • Virtuelle und physische Debitkarten für Geschäftsinhaber und Angestellte, einfach in der App zu verwalten und mit einem Cashback von bis zu 3 Prozent
  • Eine benutzerfreundliche Rechnungsstellung, die nicht nur dabei hilft, Überblick und Ordnung über Dokumente zu bewahren, sondern die Kunden auch bei der Einziehung von Forderungen unterstützt
  • Multibanking mit Kontenaggregation und dynamischem Dashboard: alle Konten an einem Ort, auch Konten anderer Banken
  • Superschneller Kundensupport, der alle Probleme innerhalb von 5 Minuten lösen kann, und das über eine Vielzahl von Kanälen, von WhatsApp bis hin zur E-Mail
  • Automatischer Abgleich von Rechnungen, kombiniert mit der Integration von Buchhaltungssystemen (DATEV, Lexoffice, etc.)

Weitere Informationen über FINOM: https://finom.co/de 

*** 

Über FINOM  
FINOM ist ein internationales innovationsgetriebenes Start-up, das derzeit Finanzdienstleistungen in 
Frankreich, Deutschland und Italien anbietet. Der Hauptsitz befindet sich in Amsterdam (Niederlande). 
FINOM wurde 2019 gegründet und hat es sich seither zur Aufgabe gemacht, das Leben von Unternehmern und Freelancern zu vereinfachen, die das wirtschaftliche Rückgrat Europas bilden. FINOM ist zu 100 Prozent ein digitaler B2B-Finanzservice, der von Unternehmern und Freelancern für Unternehmer und Freelancer entwickelt wurde. Er verbindet Finanzmanagement, Rechnungsstellung und Bankgeschäfte miteinander. Das Start-up hat im Jahr 2020 bereits 16,8 Millionen Euro an Investitionen eingesammelt. Hauptinvestor ist Target Global, eine internationale Investmentgesellschaft mit Hauptsitz in Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter https://finom.co/.