Letzte Artikel

Inhalt
Inhalt

Firmennamen finden – So wählen Sie einen Firmennamen aus, der zu Ihrer Marke passt

Diesen Beitrag teilen

Firmennamen finden

Sie sollten es nicht überstürzen, einen Firmennamen zu finden, und sofort einen Firmennamen-Generator anklicken - lesen Sie stattdessen zuerst unseren Artikel und ziehen Sie all die Aspekte und Tücken in Betracht, die mit der Wahl eines Firmennamens einhergehen. Vielleicht möchten Sie nicht so weit gehen, die Diskussion öffentlich in den sozialen Medien zu führen, aber es lohnt sich, eine Reihe von Menschen, die Sie bewundern und respektieren, um Kommentare zu bitten, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens.

Was Sie bei der Wahl eines Firmennamens in Deutschland wissen müssen

Die meisten Menschen verbringen Stunden mit Brainstorming, um den perfekten Unternehmensnamen zu finden – den passenden Namen, der Ihre Marke und die von Ihnen angebotenen Produkte repräsentiert und der leicht zu bewerben und mit Persönlichkeit durchdrungen ist. Um den kreativen Prozess zu unterstützen und vielleicht Firmennamen-Ideen zu bekommen können Sie im Internet surfen, ein paar Wirtschaftsmagazine lesen, das Wörterbuch öffnen und Ideen und Feedback von Ihren Freunden und Kollegen sammeln.

Behalten Sie bei der Suche nach dem perfekten Namen drei Hauptfragen im Hinterkopf:

  • Wird Ihr Firmenname markenrechtlich geschützt?
  • Ist Ihr gewünschter Firmenname verfügbar?
  • Ist der Domainname verfügbar? (vorausgesetzt, Sie möchten eine Website haben).

Leider gibt es keine allgemeingültige Richtlinie für den kreativen Prozess, um einen Namen für das Unternehmen zu finden. Denken Sie nur daran, in welche Branche Sie einsteigen, und gehen Sie keine Kompromisse ein - Sie sollten den Unternehmensnamen unbedingt lieben!

Hier sind ein paar Vorschläge für die Wahl des perfekten Namens für ein Start-up:

  • Wählen Sie einen Namen, der unverwechselbar, einprägsam, leicht zu buchstabieren und auszusprechen ist;
  • Der Name sollte in allen Sprachen/Ländern, in die Sie eintreten möchten, eine positive Assoziation haben;
  • Idealerweise enthält er die wichtigsten Schlüsselwörter der von Ihnen angebotenen Produkte oder Dienstleistungen;
  • Und wählen Sie einen eindeutigen Namen, der dem Ihrer Mitbewerber nicht ähnlich ist.

Lassen Sie uns nun einen Blick auf einige rechtliche Aspekte der Benennung Ihres Unternehmens werfen.

Sie können auch mögen: Die Gründung eines Kleinunternehmens: Auf der Jagd nach den effizientesten Geschäftsideen für Startups

Der Unterschied zwischen dem legalen Namen und einem fiktiven Firmennamen

Der rechtliche Name eines Unternehmens ist der offizielle Name der Person oder Organisation, die dieses Unternehmen besitzt. Wenn das Unternehmen nur aus einem Eigentümer besteht, wäre sein rechtlicher Name der vollständige Name des Eigentümers. Wenn es sich um eine Partnerschaft handelt, die auf einem schriftlichen Partnerschaftsvertrag basiert, der einen Namen für die Partnerschaft enthält, dann ist dieser Partnerschaftsname der rechtliche Name des Unternehmens. Wenn jedoch keine schriftliche Vereinbarung besteht, besteht die rechtliche Bezeichnung der Personengesellschaft aus den Nachnamen der Eigentümer.

Bei Kapitalgesellschaften ist der rechtliche Name der im Handelsregister eingetragene Name. Der offizielle Name eines Unternehmens wird auf allen Regierungsformularen und -anträgen benötigt und ist besonders wichtig bei der Beantragung einer bundesstaatlichen Arbeitgeberidentifikationsnummer.

Andererseits kann ein fiktiver Firmenname alles sein, was Sie wollen und verfügbar ist, er kann eine Erfindung sein, eine Beschreibung Ihrer Dienstleistungen oder Ihren richtigen Namen enthalten. Er kann auf dem Laden, der Website usw. verwendet werden. Beachten Sie jedoch, dass er sich vom legalen Namen unterscheidet. Hier ein Beispiel: Ludwig Müller nennt sein Einzelunternehmen “Ludwigs Kfz-Werkstatt”. Der Name "Ludwigs Kfz-Werkstatt" ist ein fiktiver Firmenname, kein legaler Name, da er den Nachnamen "Müller" nicht enthält.

Sie können einen beliebigen Namen für Ihr Unternehmen wählen, jedoch nur zusätzlich zu Ihrem Namen. Im Deutschen wird der Firmenname umgangssprachlich als „Firmenname“ oder „Unternehmensname“ bezeichnet; in Juristensprache heißt es einfach „Firma“. Außerdem ist es verboten, Ihr Unternehmen als eingetragene Gesellschaft zu bezeichnen, wenn Sie keine sind.

Regeln und Tipps zur Namensfindung für Unternehmen

Sie können Ihren Nachnamen verwenden und eine Beschreibung hinzufügen, die Ihr Unternehmen charakterisiert. Diese Beschreibung muss präzise sein und sich von anderen Unternehmen unterscheiden. Präzise bedeutet das, dass Sie, wenn Sie es mit Pyrotechnik zu tun haben, nicht mit einem Namen operieren können, der besagt, dass Sie mit Milchprodukten arbeiten.

Wenn Sie eine Kapitalgesellschaft haben, müssen Sie auch die Gesellschaftsform angeben, entweder vollständig ausgeschrieben (z.B. Offene Handelsgesellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung etc.) oder als Abkürzung (oHG, GbR usw.). Weitere Regeln hängen davon ab, welche strukturelle Art von Unternehmen Sie betreiben.

Namensanforderungen für verschiedene Arten von Unternehmen

Welcher Name soll verwendet werden als:

  • Einzelunternehmer: Sie müssen mindestens Ihren Nachnamen und ggf. eine Beschreibung Ihres Unternehmens verwenden. Zum Beispiel ist „Hans Schmidt Veranstaltungstechnik“ für einen Einzelunternehmer in Ordnung. Für das Ladenschild reicht es aus, nur „Veranstaltungstechnik“ zu schreiben.
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder GbR: Für eine GbR benötigen Sie mindestens zwei Personennamen.
  • oHG oder offene Handelsgesellschaft: Die Offene Handelsgesellschaft muss mindestens einen Nachnamen des Partners und optional eine Beschreibung verwenden.
  • Partnerschaftsgesellschaft oder PartG: Sie müssen den Nachnamen mindestens eines Partners, die Rechtsform (Partnerschaftsgesellschaft, Partnergesellschaft, Partnerschaft oder deren Abkürzung „& Partner“) verwenden und können eine Beschreibung hinzufügen.
  • GmbH: Verwenden Sie den Familiennamen oder einen fiktiven Firmennamen plus „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ oder die Abkürzung „GmbH“.

Auswahl eines Firmennamens: Konsistenz & Branding

Markenidentität ist ein wichtiges Konzept, das Sie verstehen müssen, wenn Sie einen Firmennamen erstellen. Es beinhaltet alle „offensichtlichen Teile“ der Präsenz Ihres Unternehmens – die Teile, die für die Öffentlichkeit sichtbar sind, wie Grafiken, Ladenfronten, Produktnamen, Logos, Websites und Social-Media-Konten. Es ist nicht alles, was Ihre Marke beinhaltet, aber es ist ein wichtiger Teil, besonders wenn Sie als neues Unternehmen anfangen.

Wie wir bereits in diesem Artikel erwähnt haben, ist es wirklich wichtig, dass Ihr Markenimage authentisch ist, und das bedeutet, dass Sie alle verschiedenen Teile der Markenidentität miteinander verbinden müssen, damit sie als Ganzes funktionieren. Der Name Ihres Unternehmens ist ein großer Teil dieses Prozesses und spielt eine große Rolle bei der Definition Ihrer Markenstrategie.

Berücksichtigen Sie bei der Suche nach guten Firmennamen andere Aspekte Ihrer Markenidentität, wie zum Beispiel:

  • Logo-Design
  • Produktnamen und Sortimente
  • Marketingkanäle einschließlich Social Media

Stellen Sie sicher, dass sich der Markenname in einer Reihe verschiedener Umgebungen und Szenarien online (eine passende Domain) und offline verbunden und angemessen anfühlt, vom Marketing für die breite Öffentlichkeit bis hin zu Pitches für Investitionen oder Reden auf einer Konferenz.

Ermittlung der Verfügbarkeit des Firmennamens

Wenn Sie den richtigen Namen gefunden haben, führen Sie zunächst eine Namens- und Markenrecherche durch, um sicherzustellen, dass niemand den gleichen oder einen sehr ähnlichen Namen verwendet, um ähnliche Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten. Überprüfen Sie am besten die folgenden Seiten/Verzeichnisse:

  • Unternehmensregister
  • Handelsregister
  • Deutsches Markenamt
  • Gelbe Seiten
  • Das Telefonbuch
  • Das Örtliche

Einige Unternehmen bieten auch Geschäftsverzeichnisse in Papierform an, die kostenlos an Haushalte verteilt werden. Es sollte ausreichen, Ihre eigene Stadt zu überprüfen. Wenn Sie in einem Vorort wohnen, sollten Sie aber auch die nächstgelegenen größeren Städte überprüfen. Prüfen Sie zumindest die offiziellen Verzeichnisse und ein oder zwei Online-Telefonbücher. Wenn Sie erfahren, dass Ihr gewählter Name (oder ein sehr ähnlicher) als Marke registriert ist, sollten Sie ihn nicht verwenden. Dies gilt auch für Unternehmen – sie müssen sicherstellen, dass der Firmenname nicht mit dem Namen eines bestehenden Unternehmens kollidiert. Um diese Informationen über Namen zu finden, können Sie das Unternehmensregister überprüfen. Angenommen, ein anderes Unternehmen hat bereits den gewünschten Namen oder einen sehr ähnlichen Namen angenommen, sollten Sie einen anderen Namen wählen.

Dabei kann Sie FINOM unterstützen. Wählen Sie ein für Sie und Ihr Unternehmen maßgeschneidertes Paket aus, denn wir unterstützen alle Gründungsformen in Deutschland. Gründe Dein Unternehmen ohne bürokratische Hürden mit FINOM. Eines unserer Top-Features ist die Überprüfung des Firmennamens bei der IHK/HWK. Starten Sie mit uns und ersparen Sie sich den lästigen Papierkram.

Eintragung des Firmennamens

In Deutschland gibt es kein spezielles Register für Firmennamen, da das Gesetz den Begriff der Registrierung eines Firmennamens nicht kennt. Körperschaften werden „eingetragen“, wenn sie die Satzung ihres Unternehmens beim Handelsregister einreichen.

Die eingetragenen Kaufleute können nur den Name eintragen lassen. Die Registrierung Ihres Namens als Marke kann Ihnen zusätzlichen Schutz bieten. Eine Registrierung Ihres Namens als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt ist zwar nicht erforderlich, kann jedoch verhindern, dass andere Unternehmen einen Namen verwenden, der mit Ihrem Firmennamen verwechselt werden könnte.

Fazit

Ob Sie ein kreatives Unternehmen, ein kommerzielles Start-up oder ein professioneller Dienstleister sind, ein passender Firmenname ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer neuen Marke. Es wird für alles stehen, was Sie tun, und Sie werden die Identität Ihres Unternehmens darauf aufbauen.

Sie brauchen nur einen einzigartigen, einprägsamen und passenden Firmennamen zu finden, damit Sie sich von Ihren Mitbewerbern unterscheiden und Kunden sich an Sie erinnern. Und es muss genau das Richtige für Sie sein. Ein Markenname sollte Ihre Werte, Ihre Art, Geschäfte zu machen, und die Persönlichkeiten der Menschen widerspiegeln, die im Herzen des Unternehmens arbeiten – normalerweise der Geschäftsinhaber.

Diesen Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Nutze FINOM

Der schnellste und einfachste Online Geschäftsbanking für KMU, Freiberufler und Selbständige in Europa.

Kostenfrei starten