In eigener Sache

STEUER ONLINE: FINOM integriert Experten-Tools

Als B2B-Finanzplattform kombiniert FINOM bereits Buchhaltungs-, Finanzverwaltungs- sowie Banking-Funktionen miteinander. Jetzt werden diese Tools durch die Integration von Steuer- und Buchhaltungssoftware dank Anbieter wie Sorted, DATEV, sevDesk, FastBill und mehr ergänzt. Für FINOM-Kund:innen bedeutet das Zeit und Nerven sparen!

Insbesondere für Gründer:innen und Freelancer ist das Thema Steuern oft ein Buch mit sieben Siegeln. Es wundert nicht, dass der Bedarf an Lösungen, die einem das berufliche Leben erleichtern, ungebrochen ist. Da das FINOM-Team immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse seiner Kund:innen hat, wurden u.a. Anbieter wie DATEV, sowie das von Zeitgold gegründete FinTech-Start-up Sorted mit ins Boot geholt, damit Du Deine Steuern und Finanzen online, bequem und stressfrei managen kannst. 

Mit seinem ‘All in One’-Angebot, das unter anderem ein kostenfreies Geschäftskonto über die Solarisbank beinhaltet, richtet FINOM sich ganz gezielt an Dich, egal ob Unternehmer:in oder Freelancer:in, denn vor allem zu Beginn des eigenen Unternehmertums sind neben dem eigentlichen Business viele Themen und Unmengen an Bürokratie zu bewältigen. Da kommen Anwendungen, die sich der Materie Steuern annehmen, gelegen. Durch die automatisierte Vorbereitung von Steuern, kombiniert mit zertifizierten Steuerberatern auf Abruf, ermöglichen diese Tools den FINOM-Kund:innen, die Steuern selbst vorzubereiten. Wie das funktioniert? Einfach und unkompliziert, denn so wie bereits FINOM haben es sich auch diese Anbieter zur Mission gemacht, Dir das Leben zu vereinfachen, damit Du Dich ohne größere Ablenkungen auf Deine/n Beruf/Berufung konzentrieren kannst, denn dank der Integration dieser innovativen Steuersoftware kannst Du Deine jährliche Steuererklärung kostenfrei erstellen

Was diese neu ins Leben gerufenen Kooperationen für FINOM-Nutzer:innen nun genau bedeuten: 

Manuelle Schritte werden reduziert: Ohne die Integration von beispielsweise Sorted, müssten Nutzer:innen Transaktionen manuell aus ihren Banking-Tools herunterladen, um sie dann wieder in einem anderen Tool hochzuladen; vorausgesetzt die angebotenen Formate sind kompatibel. Ist dies nicht der Fall, müssen sogar alle Daten mühsam manuell übertragen werden. Durch die Einbindung der Tools bleiben die Nutzer:innen in einer Anwendung, welche direkt Einnahmen und Ausgaben überwacht und automatisch alle deine Steuererklärungen aus den Angaben erstellt. Du musst nur noch Deine Steuererklärung direkt online an den Steuerberater bzw. an das Finanzamt schicken, mit nur einem Klick. 

Diese neuen Experten-Tools ermöglichen es unseren FINOM Nutzer:innen nicht mehr alles kontrollieren zu müssen, was in einem Jahr finanziell passiert ist. Entscheidungen, was in welche Kostenkategorie einzuordnen ist sowie kopfzerbrechende Fragen, was wann geltend gemacht werden kann, wie viel Du zurückbekommen könntest etc. sind Schnee von gestern. Die neue Ära der automatisierten Steuererklärung beginnt JETZT und Du kannst Dich darauf konzentrieren, die gesparte Zeit in all das zu investieren, was nicht Pflicht, sondern pures Vergnügen ist. Nie wieder lästige Steuererklärungen. FinTech sei Dank!

***

Bevor Du Dich nun anderem widmest, würden wir gerne von Dir wissen, ob Du bereits mit FINOM in Kontakt gekommen bist. Wir bieten nämlich die smartesten Produkte für KMUs, Freiberufler:innen und Selbstständige an! Unsere Finanzdienstleistungen vereinen Banking, Buchhaltung und Rechnungsfunktionen in einer digitalen Lösung, die immer auf Deinem Smartphone verfügbar ist. Egal, wo Du gerade bist, Du hast immer Zugriff auf Dein Konto und kannst alle Angelegenheiten schnell, einfach und sicher erledigen. Schau doch mal vorbei, um herauszufinden, was wir noch so alles an finanziellen Vorteilen für Dich auf Lager haben.

Nutze FINOM

Der schnellste und einfachste Online Geschäftsbanking für KMU, Freiberufler und Selbständige in Europa.

Kostenfrei starten

Ähnliche Beiträge

In eigener Sache

FINOM Features: Wie funktionieren E-Rechnungen?

Es ist nicht einfach, mit all den Neuheiten Schritt zu halten, die den Alltag von Unternehmer:innen, KMUs und Freiberufler:innen beeinflussen, insbesondere wenn es um Digitalisierung von Prozessen geht. Die elektronische Rechnungsstellung steht dabei an vorderster Stelle, und obwohl sie nicht wirklich als Neuheit zu bezeichnen ist, kann diese in der Verwaltung und Buchhaltung immer noch Schwierigkeiten bereiten.